• Schmerzmittel bei Gicht

    6 Tipps zum Umgang mit schmerzhaften Gichtanfällen

    Es ist schwierig, sich auf die Arbeit oder andere tägliche Aktivitäten zu konzentrieren, wenn Sie unter einer Gichtentzündung und Schmerzen leiden. Die Symptome können einige Tage oder sogar Wochen andauern, wobei die schlimmsten Schmerzen meist in den ersten ein bis zwei Tagen auftreten.


    Obwohl es am besten ist, mit Ihrem Arzt zu sprechen, gibt es einige Schritte, die Sie sofort unternehmen können, um Ihre Gichtsymptome zu lindern:


    1. Nehmen Sie ein NSAR (aber kein Aspirin)


    Freiverkäufliche nicht-steroidale Antirheumatika (NSARs), wie Ibuprofen oder Naproxen, können helfen, Gichtschmerzen zu lindern.


    Voltaren Tabletten rezeptfrei (Diclofenac) wird auch zur Behandlung von schmerzhaften Symptomen bei Gicht verwendet. Es lindert Schmerzen und reduziert Entzündungen. Diclofenac ist auf Rezept oder rezeptfrei je nach der Dosierung erhältlich.


    Vermeiden Sie Aspirin und andere Medikamente, die Acetylsalicylsäure enthalten, da diese die Gicht verschlimmern können. Denken Sie daran, dass NSAR Schmerzmittel bei Gicht potenzielle Nebenwirkungen haben, wie z. B. einen Anstieg des Blutdrucks, also besprechen Sie diese Behandlung mit Ihrem Arzt.


    2. Nehmen Sie Ihre verschriebenen Medikamente ein


    Wenn Sie schon einmal einen Gichtanfall hatten, hat Ihnen Ihr Arzt möglicherweise Medikamente zur Behandlung von Anfällen verschrieben. Dies kann Ihre erste Verteidigungslinie sein, oder Sie können sich entscheiden, sie nur zu verwenden, wenn NSAR Schmerzmittel bei Gicht nicht helfen.


    Zu den verschreibungspflichtigen Medikamenten zur Behandlung von Gicht gehören:

     

    • Prednisolon-Tabletten, die nachweislich genauso gut wirken wie NSARs und oft nicht die gleichen Magenbeschwerden verursachen. Prednisolon ist eine Art von Kortikosteroid und hat andere potenzielle Nebenwirkungen, insbesondere wenn es länger als die empfohlenen 5 Tage eingenommen wird.
    • Colchicin, das sich als wirksam bei der Reduzierung von Schmerzen und Entzündungen erwiesen hat, wenn es in den ersten 24 Stunden nach einem Anfall eingenommen wird. Befolgen Sie immer die Anweisungen Ihres Arztes bezüglich der Dosierung, um Ihr Risiko für mögliche Komplikationen und Nebenwirkungen zu verringern.

    Opioide Schmerzmittel rezeptfrei bei Gicht wie Codein, Hydrocodon und Oxycodon werden nicht empfohlen.

     

    Tramadol rezeptfrei würde die Schmerzen nur symptomatisch behandeln. Colchicin hingegen, eines der ältesten Gichtmedikamente, stoppt die Schmerzen der Gicht innerhalb von Stunden. Ein zweites Medikament, Allopurinol, hilft bei der Ausscheidung von Harnsäure im Urin und senkt so den Harnsäurespiegel im Blut.


    3. Eis auf das Gelenk auftragen


    Die Kältetherapie kann eine deutliche Schmerzlinderung bieten, indem sie die Entzündung verringert und die Schmerzsignale abdämpft. Wenn diese Behandlung für Sie funktioniert, können Sie die Kältepackung intermittierend über den Tag verteilt für jeweils 10 bis 20 Minuten anwenden.


    4. Das Gelenk hochlagern


    Das Hochlagern des betroffenen Gelenks kann den Druck verringern und die Schmerzen lindern. Wenn Ihr großer Zeh betroffen ist (etwa die Hälfte aller Gichtfälle betreffen den großen Zeh), stützen Sie ihn auf ein Kissen oder einen Schemel.


    5. Beruhigen Sie sich


    Ruhen Sie das betroffene Gelenk aus und entlasten Sie es, bis der Schmerz nachlässt. Halten Sie geräumige Hausschuhe bereit, damit Sie Ihre Füße bequem halten können, bis der Anfall vorüber ist.


    6. Trinken Sie genug Wasser


    Das Trinken von Wasser über den Tag verteilt hilft, die Harnsäure aus Ihrem System zu spülen. Ziel ist es, 8 Gläser pro Tag zu trinken. Bleiben Sie weg von Alkohol und zuckerhaltigen Getränken, wie Limonade und Sportgetränke, die Ihre Gicht verschlimmern können.


    Wenn ärztliche Hilfe erforderlich ist


    Bei schweren Fällen von Gicht, die auf die oben genannten Behandlungen nicht ansprechen, kann Ihr Arzt Kortikosteroid-Injektionen in das betroffene Gelenk empfehlen. Injektionen können auch für Menschen sinnvoll sein, die empfindlich auf orale Medikamente reagieren.


    Gichtanfällen vorbeugen


    Sie können einem zukünftigen Gichtanfall vorbeugen, indem Sie purinreiche Speisen und Getränke meiden.

  • Kontakt

    Haben Sie eine Frage? Hinterlassen Sie uns eine Nachricht.